PiCUS TreeQinetic

Zugversuchstechnik

Das PiCUS TreeQinetic Messsystem wird verwendet, um Zugversuche an Bäumen durchzuführen. Zugversuche dienen im Rahmen der eingehenden Baumuntersuchung der Bestimmung von Bruch- und Standsicherheit durch Messung der Baumreaktion auf eine künstliche Windersatzlast.

Die Zugversuchsmethode für Bäume wurde von Günther Sinn und Lothar Wessolly in den frühen 90er Jahren entwickelt.


                                  
PiCUS TreeQinetic - konsequente Weiterentwicklung
neues Frequenzband - 868 MHz
mehr Reichweite - Aktionsradius bis 60 m
höhere Zuverlässigkeit - Funkverbindung ist störunanfälliger
Upgrademöglichkeit - ältere Systeme können aufgerüstet werden

Beschreibung der Messmethode des Zugversuchs

Während des Zugversuches wird der Baum mittels eines Seils, das in der Krone befestigt ist und mit einer Winde gezogen wird, belastet. Die Reaktion des Baumes auf diese Last und die Last selbst werden aufgezeichnet: Das TreeQinetic Forcemeter misst die Kraft im Seilstrang während TreeQinetic Elastometer die Dehnung bzw. Kompression der Randfasern des Stamms und TreeQinetic Inclinometer die Neigung des Wurzeltellers messen. Diese Messwerte werden von der TreeQinetic Software live angezeigt und nach dem Versuch abgespeichert. Zur weiteren Auswertung können diese Werte durch zusätzliche Software (arbostat, http://www.arbosafe.com) weiterverarbeitet werden.

Durch Vergleich der Baumreaktion auf eine bekannte Ersatzlast mit der berechneten Last eines zu erwartenden Sturms wird je ein Sicherheitsfaktor für Bruch- und Standsicherheit errechnet.

Das Komplettset enthält:

1x Kommunikations-Einheit

3x Inclinometer

4x Elastometer

1x Forcemeter

1x Overload Indicator

diverses Zubehör (Magnethalter, Schäkel, Transportkoffer)

 

Das Starterset enthält:

1x Kommunikations-Einheit

1x Inclinometer

1x Elastometer

1x Forcemeter

1x Overload Indicator

diverses Zubehör (Magnethalter, Schäkel, Transportkoffer)

 
Elastometer, Inclinometer und Forcemeter am Baum    

TreeQinetic Elastometer und Elastometer 3i

Die Elastometer messen die Stauchung oder Dehnung der Randfasern des Stamms. Diese TreeQinetic Elastometer 3i messen neben der Randfaserdehnung auch den aktuellen Winkel des Baumes an ihrer Anbauposition. Aus den Winkelmesswerten lassen sich Biegelinie und Krümmung des Baumes berechnen.   

Auflösung 0,1 µm
Genauigkeit 1 µm
Messbereich  +/- 2 mm
Akkulaufzeit ~ 20 h bei 20°C (Funkbetrieb)
Abstand Messspitzen 198 – 202 mm
Durchmesser Messspitzen 2 – 4 mm

TreeQinetic Inclinometer

Die TreeQinetic Inclinometer messen die Neigung des Baumes (Wurzelteller und Stamm).

Auflösung: 0,002°
Genauigkeit: 0,005°
Messbereich: +/- 15°
Akkulaufzeit: ~ 20 h bei 20°C (Funkbetrieb)
Maximale Entfernung der Funkübertragung: 3 bis 30 Meter

TreeQinetic Forcemeter

Das TreeQinetic Forcemeter misst die Kraft die über das Seil während des Zugversuches in den Baum eingekoppelt wird. Zur verbesserten Handhabung ist ein Winkelmesser integriert, der den Seilwinkel während des Ziehens erfasst.

Auflösung: 0,01 kN
Genauigkeit: 0,3 kN
Messbereich: 0 – 40 kN
Akkulaufzeit: ~ 15 h bei 20°C (Funkbetrieb)

TreeQinetic Overload Indicator

Der TreeQinetic Overload Indicator reduziert Missverständnisse bei der Kommunikation zwischen dem „Windenführer“ und dem Kollegen am Laptop. Das Gerät wird mit einem Inclinometerhalter am Baum befestigt. Das Messprogramm überwacht die Messwerte von Force-, Elasto- und Inclinometer. Bei einer einzustellenden Grenze, wird der Alarm ausgelöst. Solange die Anzeige grün leuchtet kann man die Zugkraft erhöhen, bis die Nennzugkraft der Winde erreicht ist. Dann nämlich reagiert das Gerät mit grellroten Lichtblitzen und einem markanten Warnton. 

optionales Zubehör

Um die Kraft für den Zugversuch aufzubringen werden optional zwei Grundausstattungen angeboten. Diese bestehen jeweils aus einem mechanischen Greifzug mit Stahlseil, Verlängerungsseil, Anschlagmitteln und Schäkeln. Es ist je eine Variante mit 1,6 t (~16 kN) und eine mit 3,2 t (~32 kN) verfügbar.